Suche

Aig an taigh

Erin Morgenstern – Das sternenlose Meer

-Werbung, da Rezensionexemplar-   "Das sternenlose Meer" von Erin Morgenstern ist mein bisheriges absolutes Lesehighlight in diesem Jahr. Und dass, obwohl ich alle Bücher, die ich in diesem Jahre gelesen habe, entweder gut oder sehr gut fand. Dennoch hat mich... weiterlesen →

Diane Setterfield – Aufstieg und Fall des Wollspinners William Bellman

-Werbung, da Buchbesprechung- Ich war damals so begeistert, als ich herausfand, dass es endlich, nach so vielen Jahren einen neuen Roman von Diane Setterfield zu lesen gibt! Schon ihr 2007 erschienener Debüt-Roman "Die dreizehnte Geschichte" hatte mich sehr begeistert und... weiterlesen →

Gilly Macmillan – Die Nanny

-Werbung, da Rezensionexemplar- Die Rückkehr ins Elternhaus nach dem Tod ihres Mannes fällt Jo nicht leicht. Nur zu gern war sie der kaltherzigen Mutter und dem riesigen herrschaftlichen Gemäuer ins England entflohen. Doch als alleinerziehende Mutter mit Schulden und keinerlei... weiterlesen →

Elizabeth Strout – Die langen Abende

-Werbung, da Rezensionexemplar- Hatte ich nicht vor kurzem noch recht verhalten und zögerlich über Strouts "Mit Blick aufs Meer" geschrieben? Ich konnte mich bei diesem vor 10 Jahren erschienenen, hochgelobten Roman nicht richtig erklären. Wusste nicht, ob ich ihn nun... weiterlesen →

Elizabeth Strout – Mit Blick aufs Meer

Wer kennt sie nicht? Die missmutige Olive Kitteridge. Eine Romanfigur, die so eindrucksvoll ist, dass sie inzwischen eine erfolgreiche Mini-Serie bekam. Vom Pulitzerpreis für die Autorin gar nicht zu sprechen. Ich kannte sie nicht. Hatte nie von ihr gehört. Bis... weiterlesen →

Jessica Kaspar Kramer – Die Geschichtensammlerin

-Werbung, da Rezensionexemplar- Ileana ist die Protagonistin dieses herausragenden Romans von Jessica Kaspar Kramer. Sie lebt mit ihren Eltern im kommunistischen Rumänien 1989 in einer kleinen Wohnung in einem Vielparteienhaus. Diese Wohnung wurde ihnen nach der Enteignung zugewiesen. Zurückhaltend leben... weiterlesen →

Irvin D. Yalom – Wie man wird, was man ist

-Werbung, da Rezensionexemplar- "Wie man wird, was man ist" sind die Memoiren des Psychotherapeuten und Schriftstellers Irvin D. Yalom. Ich habe eine Weile überlegt, ob ich Lust habe, eine umfangreiche Autobiographie zu lesen. Doch die Neugierde, mehr über meinen berühmten... weiterlesen →

Tolle Podcasts – Corona-Entdeckungen

Während der letzten Wochen hatte ich doch immer mal ein wenig mehr Zeit als sonst im Alltag und dabei durfte ich den ein oder anderen neuen Podcast für mich entdecken. Und ich dachte mir, vielleicht habt Ihr Interesse mal hinein... weiterlesen →

Emily Gunnis – Das Haus der Verlassenen

Emily Gunnis war eine Zufallsentdeckung für mich. Ich habe irgendwo nach passender "Düster-Wetter"-Lektüre gestöbert und da blieb ich am Klappentext des Buches hängen... Ivy Jenkins wird ungewollt schwanger und vom Kindsvater im Jahr 1956 hängen gelassen. Als ihre Mutter und... weiterlesen →

Erstelle kostenlos eine Website oder ein Blog auf WordPress.com.

Nach oben ↑