Gedankenort

[Welttag des Buches] Marjorie Celona Hier könnte ich zur Welt kommen

index

Sehr gefreut habe ich mich, dass der Suhrkamp Verlag mich im Rahmen einer Aktion und meiner Teilnahme an Blogger schenken Lesefreude anschrieb, um für meinen Blog ein Leseexemplar aus seinem Sortiment zur Verfügung zu stellen. Herzlichen Dank, an den Suhrkamp Verlag!
Die Auswahl, die der Verlag uns Bloggern bot, war großartig. Dennoch fiel es mir nicht schwer, mich zu entscheiden:

Der Roman
Hier könnte ich zur Welt kommen ist Celonas Debüt Roman. Shannon wird von ihrer Mutter vor eine Tür gelegt und von Miranda adoptiert. Das heranwachsende Mädchen fühlt sich jedoch immer fremd in der Adoptivfamilie und beschließt mit 16, ihre richtige Mutter suchen zu gehen. Ein Schweizer Taschenmesser, das bei ihr als Baby gefunden wurde, begleitet sie bei der Suche. In den Urwäldern Kanadas findet sie eine bewegte Geschichte und eine Mutter, die mit ihrer Vergangenheit kämpft.

HIer findet Ihr eine Leseprobe vom Verlag.


Wer darf in die Glücksschachtel, um an der Auslosung teilzunehmen?

Jeder, der mir unten im Kommentar verrät, welche Familiengeschichte in einem Roman ihn am meisten bewegte und warum.

Wichtig zu wissen
Zum Mitmachen müsst Ihr mindestens 18 Jahre alt sein, in Deutschland leben und eine gültige E-Mail-Adresse hinterlassen.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Bei Verlust der Sendung übernehme ich keine Haftung. Anspruch auf Ersatz gibt es nicht. Auch gibt es keinen Umtausch und es ist keine Barauszahlung möglich.

Ende des Gewinnspiels ist die Mainacht, also der 30. April 2014. Die Gewinner werden im Laufe des 01. Mai bekannt gegeben.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Beantworten der Frage und drücke allen die Daumen!
Herzlichst,
B.ee

Advertisements

8 Kommentare zu „[Welttag des Buches] Marjorie Celona Hier könnte ich zur Welt kommen

  1. Ich denke, das war der Klassiker „Die Buddenbrooks“ – wobei der Grund dafür ganz profan auch an Lübeck liegen könnte, einer mir sehr nahen Stadt.

  2. Ich glaube, das müsste das Familiendrama Harry Potters gewesen sein. Als Zehnjährige hat mich das damals sehr berührt und ich war froh meine Mutter im Zimmer nebenan zu hören.

  3. Liebe B.ee!
    Das war eher eine Kindheitsgeschichte als ein Familienroman, und zwar “ Schloss aus Glas“ von Jeannette Walls. Mich haben die Umstände, wie Jeanette Walls aufgewachsen ist, sehr fasziniert – Vater Alkoholiker, Mutter will sich selbst verwirklichen, es ist fast nie Geld da, Kinder sind sich mehr oder weniger selbst überlassen, schlagen sich aber tapfer durchs Leben.

    Schönen Gruß

    Marion

  4. Huhu,

    hüpfe sehr gerne in den Lostopf 🙂

    Mein Buch über eine Familiengeschichte ist „Tochter der Sonne“ Es hat mich besonders berührt, da es auf wahren Begebenheiten beruht. Es ist eine traurige Geschichte und sehr berührend.

    Liebe Grüße Siinnii

  5. Huhu! Welches Buch ich sehr berührend fand, ist „Der Junge im gestreiften Pyjama“! Wenn ich dir jetzt sage warum, dann lohnt es sich nichtmehr das Buch zu lesen. Es geht jedenfalls, um einen 9jährigen Jungen, namens Bruno, dessen Vater ein hohes Tier zu Zeiten Adolf Hitlers ist. Das Buch ist aus der Sicht des Jungen geschrieben und erzählt seine Geschichte und Eindrücke seines Lebens.
    Liebe Grüße, Sami

  6. So, ich habe gelost! Bzw. mein Glückself hat gelost.
    Eine Ausgabe von Hier könnte ich zur Welt kommen hat

    Sabine

    gewonnen.
    Ich melde mich per Mail.
    Herzlichen Glückwunsch!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s