Buchversammlung

[Rezension] Ralph B. Mertin – Nachtigall im Winter

„Nachtigall im Winter“ wird als Mystery- und Internatsthriller vom Verlag beworben. Der Roman spielt auf zwei Zeitebenen: 1950 und rückblickend von 1959 aus. Erzählt wird die Geschichte einer Außenseiter-Jugengruppe in einem Waisenhaus, die durch einen neuen Lehrer erstmals im Leben erfährt, was Zusammenhalt und Gemeinschaft bedeuten kann, wie stark eine Gruppendynamik wirken kann und das eigene Leben ergreift. Allerdings ist der anfänglich so charismatische wirkende Lehrer Choran, der selbst auf einen schwierige Kindheit von Ablehnung und Isolation zurückblickt, nicht aus reiner Nächstenliebe so interessiert daran, dass die Jungs seiner Waisenhausgruppe, enger zusammenrücken und eine Einheit darstellen. Er verfolgt ein mysteriöses Ziel und um dieses zu erreichen, zieht er seine Gruppe immer tiefer mit in seine Machenschafften mit hinein.

Inhaltlich will ich nicht allzuviel verraten.
Insgesamt hat mir das Buch gut gefallen. Wobei ich mir mit zwei Dingen besonders schwer tat: zum Einen hatte ich von Beginn an große Schwierigkeiten damit, dass keine sympathische Figur dabei ist, mit der man sich identifizieren könnte; zum Anderen waren die „mysteriösen“ Stellen langatmig geschrieben und in meinen Augen teilweise sehr weit hergeholt. Beide Mankos zusammen brachten mich fast dazu, das Buch nach etwas 7 Kapiteln abzubrechen. Da ich es aber mit anderen in einer Leserunde zusammen las, blieb ich am Ball und muss sagen, dass sich das Durchhalten gelohnt hat. Die Geschichte wird zunehmend spannend und rasant, die Ereignisse beginnen sich ab einem bestimmten Punkt aus mehreren Richtungen zu verdichten und fast zu überschlagen. Etwas atemlos las ich das Buch bis zum Schluss. Dieser hat mir nicht sooo gut gefallen. Die Auflösung des Plots war sehr gut. [Achtung Mini-Spoiler] Allerdings, so viel sei gesagt, gibt es eine Art Ausblick am Ende des Buches, den ich wiederum fehl am Platz fand und die Spannung und das aufgewühlte Gefühl, einer spannenden Stroy gefolgt zu sein, abrupt wegbügelte.

3 Hobbitkuchen für diesen Roman.

„Nachtigall im Winter“ gibt es nur als ebook und ist für € 4,99 bei Droemer Knaur erschienen, die mir freundlicherweise im Rahmen einer Lovelybooks-Leserunde das Buch zur Verfügung stellten. An der Leserunde nahm auch der Autor selbst ab und an teil. Danke an den Verlag und Autor!

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s