Gedankenort

Happy Aig an taigh – Wir werden zwei Jahre alt!

005

Ihr lieben, treuen Leserinnen und Leser meines Blogs.

Heute ist es soweit: Aig an taigh wird zwei Jahre alt. Ich kann das selbst noch gar nicht wirklich glauben. Es gibt Tage, da habe ich das Gefühl, Aig an taigh sei schon viel älter und würde mich schon Jahre begleiten. Und es gibt Zeiten, da fühlt es sich an, als sei mein Blog noch ein ganz junges Kücken, das erst vor wenigen Monaten schlüpfte.

Jetzt sitze ich hier und lasse meine Erinnerungen in die Vergangenheit schweifen. Meine erste veröffentlichte Besprechung war damals Von der nacht verzaubert von Amy Plum, ein Romantasy-Roman, der in Paris spielt. Den zweiten Band Vom Mondlicht berührt habe ich ebenfalls schon rezensiert. Den dritten und letzten Band der Triologie habe ich auf meiner Backlist-Leseliste für 2015 stehen, aber noch nicht begonnen. Damit fing also alles an.

Seitdem ist es ein kunterbuntes Sammelsurium meines Leselebens geworden. Und auch wenn ich manchmal eher kurze Beiträge blogge oder sogar zeitweise ganz von der Blogger-Fläche verschwinde, so macht es mir nach wie vor sehr viel Freude, Aig an taigh zu betreiben und es wachsen zu lassen.

Ohne Euch würde Aig an taigh natürlich kaum so viel Spaß und Freude bringen! Ich freue mich über jedes Kommentar, über den teilweise so regen Austausch mit Euch allen und hätte vor zwei Jahren nie vermutet, dass ich heute 75 Follower habe. Mag sein, dass das für andere eine lächerlich kleine Zahl ist, aber ich freue mich über jeden einzelnen, der mir hier schreibt und folgt! 🙂

Und ich möchte Euch Danke sagen! Danke für die Treue, danke fürs Gedanken teilen, danke fürs Mutmachen, wenn ich mal die Lust verliere!

Deshalb habe ich mir auch überlegt, dass ich etwas unter Euch verlosen möchte. Wie sollte es anders sein: es handelt sich um zwei Bücher. Und da mein diesjähriges Blogjahr ganz im Zeichen meiner Bibliothek und einer Reihe von Backlist-Büchern steht, sollen es auch zwei Bücher aus den vergangenen Jahren sein.

Einmal die gebundene, 2012 erschienene Ausgabe von Hennig Mankells „Erinnerung an einen schmutzigen Engel“, die im Paul Zsolany Verlag erschien. Erzählt wird die Geschichte der jungen mittellosen Hanna, die in einer Kolonie in Afrika strandet und einen sehr ungewöhnlichen Lebensweg geht. In diesem Roman hat Mankell seine Leidenschaft zu Afrika mit verarbeitet und der zumindest in Fragmenten auf einer wahren Begebenheit beruht.

 

015

Und dann noch die ebenfalls gebundene, 2011 im Suhrcamp Verlag erschienene Roman „Der Traum des Kelten“ von Mario Vargas Llosa. Eine Leseprobe zum Buch des Nobelpreisträgers, welches das Leben des umstrittenen Roger Casement schildert, findet Ihr hier.

016

Wer darf in die Glücksschachtel hüpfen, um an der Verlosung teilzunehmen?
Mitmachen darf jeder, der unter diesen Beitrag bis zum Ende der Verlosung ein Kommentar hinterlässt und mir darin verrät, was sie/er derzeit liest und wie ihm das Buch bisher gefällt. Bitte schreibt auch hinein, für welches Buch Ihr in den Lostopf hüpfen wollt.

Zum Mitmachen müsst Ihr außerdem mindestens 18 Jahre alt sein, in Deutschland, Österreich oder der Schweiz leben und eine gültige E-Mail-Adresse hinterlassen.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Bei Verlust der Sendung übernehme ich keine Haftung. Anspruch auf Ersatz gibt es nicht. Auch gibt es keinen Umtausch und es ist keine Barauszahlung möglich.

Ende der Verlosung ist Samstag, 21. April 2015 um 24.00 Uhr. Die Gewinner werden im Laufe des darauffolgenden Sonntag bekannt gegeben.

Die Verlosung wird von meiner Haus- und Hoffee Tiger durchgeführt:

 

106

Ich wünsche Euch einen wunderschönen Rosenmontag und drücke allen die Daumen!

Herzlichst,
Eure Mina

Advertisements

30 Kommentare zu „Happy Aig an taigh – Wir werden zwei Jahre alt!

  1. Hallo Mina, den Glückkwünschen für Aig an taigh schließe ich mich als regelmäßige Besucherin gern an. Ich bin froh, dass Du trotz Zaudern zwischendurch durchgehalten hast.
    Ich hätte zwar auch ohne Verlosung gratuliert, aber der Roman „Der Traum des Kelten“ von Mario Vargas Llosa bedeutet schon eine gewisse Verlockung. Du willst auch noch wissen, was ich gerade lese? Ich habe gestern zu später Stunde mit den ersten Seiten der Graphic Novel „Hier“ von Richard McGuire begonnen. Für eine echte Beurteilung ist es noch zu früh, aber sie lässt sich gut an und ist klasse gezeichnet.
    So, nun feiert ein wenig Geburtstag und habt Spaß am Rosenmontag. Das darf ich nicht vergessen: Kater DJ hat mich beauftragt, Tiger zu grüßen.

    1. Ich danke Dir sehr für die Glückwünsche, liebe Ingrid.
      Im Moment bist Du ja sogar die einzige Bewerberin für die Bücher überhaupt. Ich bin gespannt, ob sich daran noch etwas ändern wird.

      Frau Tiger grüßt Herrn DJ zurück und lässt fragen ob, er auch so ein gemütliches Bett sein eigen nennen kann?

      Ich hoffe, Du hattest noch viel Freude mit „Hier“. Ich lese im Moment „Mitternachtsweg“ von Benjamin Lebert, was mich bisher ziemlich begeistert.

      Herzliche Grüße und ein wunderschönes Wochenende!

      1. „Hier“ ist ganz merkwürdig. Umschlagtext: „Hier“ ist die Geschichte eines Stücks Welt, an der das Leben vorüberzieht. McGuire erzählt sie, indem er den örtliche Fokus unverändert lässt und sich virtuos über alle Grenzen der Zeit hinwegsetzt. So zeigt er, dass es den Lauf der Dinge wenig interessiert, ob an einer bestimmten Stelle ein Saurier oder ein Mensch steht, ein Baum oder ein Haus steht …“ Ich hatte eigentlich erwartet, dass sich aus dem Puzzle mit der Zeit so etwas wie eine Geschichte ergibt. Tut es aber nicht. Ich habe jedenfalls keine herausgefiltert. – Auch Dir und Frau Tiger ein schönes WE. Ingrid

      2. Ich habe mir das gerade mal in Auszügen angeschaut. Das Buch macht ganz viel mit mir. Hat mich Seite für Seite erschlagen und tief bewegt. Aber es ist noch zu frisch, um darüber mehr zu schreiben. Ich kann das noch nicht in Worte fassen. Wirst Du eine Rezi dazu schreiben?

        Tiger dankt sehr und auch Maya (Katzendame II) lässt auch verschlafen von der Couch grüßen.

      3. In absehbarer Zeit werde ich nichts zu „Hier“ schreiben. Vielleicht widme ich mich dem Buch zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal.
        DJ hat die Grüße ganz aufgeregt aufgenommen. ich glaube, er bildet sich jetzt was ein …

  2. Glückwunsch zum Zweijährigen! 🙂 Ich habe meines verpennt, das war irgendwann Mitte Januar. Ich hoffe, dass du ganz viele Gewinnspielteilnehmer bekommst! 🙂

    Liebe Grüße
    Kathy

    (Antwort auf deine Email kommt noch :3 )

    1. Huhu Du!
      Ich danke Dir sehr, liebe Kathy.
      Ach, Du hättet ja einfach einen meiner Kräppel nehmen können und ein bißchen nachfeiern können. 🙂

      Auf die Mail freue ich mich schon.
      Alles Liebe bis dahin!

    1. Ganz herzlichen Dank, liebe Petra!
      Ich bin gespannt, was da noch so folgen wird. 🙂

      Wenn Du noch Interesse an der Verlosung hättest, wäre bis heute Abend noch Zeit in den Glückstopf zu springen. 🙂

      Herzlichst,
      Mina

    1. Auch Dir lieben Dank, Madame!
      Ach, das ist nicht schlimm. Bei mir gehen zur Zeit auch einige Beiträge von Euch Lieben unter, da ich gar nicht so schnell hinterherkomme. 🙂

      Knuffz,
      Mina

  3. Ps.:mich kannst Du außen vorlassen, sonst gewinn ich wieder alles weg 🙂 und ich hab noch n Stapel zum lesen. Hab grade die Pfaueninsel gelesen. Hat mir sehr gut gefallen obwohl es ganz schön abflachte zum Ende hin…so ausplätscherte. Aber sehr sehr interessant diese Geschichte der Insel!! Und dieser tolle Einband. Seufz.

    1. Du kannst gern teilnehmen. Bisher hat nur eine Person von allen Gratulanten teilgenommen. Vielleicht sind die Bücher nicht so interessant, wie ich dachte?

    1. Ja, ich glaube, das ist auch von ihm. Allerdings kann ich keine Hörspiele hören. Ich werde da ganz unruhig und erschrecke mich ständig. o.o
      Aber ich liebe Hörbücher!

  4. Liebe Mina,

    es ist mir unbegreiflich, wie ich deinen Geburtstag verpassen konnte, doch gratulieren Bandit und ich dir ganz lieb zu deinem zweijährigen Jubiläum. Ich bin froh, dass du trotz dem einen oder anderen Zweifel dabei geblieben bist, und auch heute immer noch bloggst. Auf die nächsten zwei (und hoffentlich viele weitere) Jahre.

    Liebe Grüße
    Mara

    1. Huhu Mara,
      das ist ja schön, von Bandit und Dir Glückwünsche zu erhalten. 🙂 Habe ich Dir schon einmal erzählt, dass Frau Tiger Hunde mag? Ich kann es ja immer noch nicht begreifen. Aber irgendwie findet sie Hunde sehr spannend. Unsere Maya mag Hunde allerdings so gar nicht. Kann ich ihr aber auch nicht verübeln. Als taube Katze ist so ein lebhafter Hund bestimmt eher unkalkulierbar.

      Magst Du für eines der Bücher in den Lostoph hüpfen?
      Grüße aus dem Hessenwald,
      Mina

  5. Herzlichen Glückwunsch auch von mir!! Weiterhin viel Freude beim Bloggen und vieeel Durchhaltevermögen 😉

    Liebe Grüße
    Vera

    1. Liebe Vera,
      ich danke Dir sehr! Ich wünsch mir selbst auch noch viel Durchhaltevermögen. Das braucht man ja tatsächlich dann und wann. 🙂

      Wolltest Du auch gerne für eines der Bücher in den Lostopf?
      Grüße Mina

  6. Liebe Mina,

    alles Gute zum Blogjubiläum! Ich schau hier immer wieder gerne vorbei und lasse mich inspirieren. Und trotz sooo vielen ungelesenen Büchern in meinem Regal, möchte ich gerne doch noch mein Glück versuchen – von Mario Vargas Llosa kenne ich bisher nur „Das böse Mädchen“ und den Roman fand ich einfach genial. Also hüpf ich mal für „“Der Traum des Kelten“ in den Lostopf 🙂

    Ich versuche im Moment Dracula zu lesen, aber so richtig geklickt hat es noch nicht. Das muss aber nicht an Bram Stoker liegen, ich bin gerade mit meinem Kopf eher bei meiner Masterarbeit und kann mich wahrscheinlich deshalb nicht so auf den Text einlassen.

    Ich wünsche dir noch ganz viele tolle Blogeinträge – und vielleicht macht ja doch noch jemand beim Gewinnspiel mit? 🙂

    Glg, eva

    1. Liebe Eva,
      schön, dass Du hier schreibst!
      Und ganz lieben Dank für die lieben Wünsche und das Kommentar. Ich muß gestehen, dass ich „Das böse Mädchen“ noch gar nicht gelesen habe. Das kannte ich bis eben nicht. Danke für den Hinweis.

      Schön, dass Du mit in den Lostopf springst. Dann darf Tiger also doch morgen losen. Ich versuche das per Photo zu dokumentieren.

      „Dracula“ ist wirklich eines meiner absoluten Lieblinge. Aber ich finde auch, dass es ein Buch ist, das einen krassen Gegensatz zu einer Masterarbeit darstellt. Vielleicht solltest Du während dieser Zeit eher zu Charlotte Link oder Katherine Webb greifen? *zwinker*
      Liebe Grüße,
      Mina

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s