Gedankenort

15 Bücherwunder-Projekt

Wie angekündigt, habe ich 15 Bücher aus meinen Regalen erwählt, um sie dieses Jahr zu lesen. Ihr findet sie dauerhauft in der oberen Menüleiste unter dem Titel „15 Bücherwunder-Projekt“. Mal sehen, wie es laufen wird. Wenn es gut klappt, dann führe ich es einfach fort.

Und hier sind sie auch noch einmal aufgelistet:

  1. John Boyne – Haus der Geister
  2. E.F. Hansen – Choral am Ende der Reise
  3. A. Bánez – Die verlassene Geschichte
  4. Jennifer Clement – Gebete für die Vermißten
  5. Selma Lagerlöf – Von Menschen und Trollen
  6. Raymond Feist – Der Lehrling des Magiers (Midkemia Saga I)
  7. Michael Ende – Der Spiegel im Spiegel
  8. Elias Canetti – Die Stimmen von Marakesch
  9. Friedrich Dürrenmatt – Minotaurus
  10. Dan Simmons – Drood
  11. Suzuki & Grady – Der Baum
  12. Stefan Bachmann – Die Seltsamen
  13. Javier Marias – Mein Herz so weiß
  14. Franz Kafka – Der Geier
  15. Theodor Fontane – Effi Briest

 

Advertisements

12 Kommentare zu „15 Bücherwunder-Projekt

  1. Schöne bunte Buchauswahl. Ich bin gespannt, ob du sie wirklich alle lesen wirst und wie deine Eindrücke ausfallen. Außer „Haus der Geister“ habe ich noch keines der Bücher gelesen, aber einige davon auf der Irgendwann-unbedingt-lesen-Liste.

    1. Ohhhh, ich hoffe doch sehr, dass ich sie alle lesen werde! 🙂
      So viele sind es ja nicht. Wie fandest Du „Haus der Gesiter“? Hast Du ne Rezi dazu geschrieben?

      1. „Haus der Geister“ habe ich damals tatsächlich rezensiert: http://www.phantasienreisen.de/2014/11/30/john-boyne-haus-der-geister/

        Ich habe es damals gern gelesen. Aber die Geschichte kann nicht mit anderen Büchern von John Boyne mithalten bzw. ist nicht mit denen vergleichbar, weil die Thematik von „Haus der Geister“ nicht so tiefgründig, wichtig und ernst ist. Außerdem darf man nicht mit der Erwartungshaltung herangehen, dass man hier eine extrem gruselige Geschichte serviert bekommt. Es ist unblutig, recht harmlos im Vergleich zu anderen modernen Geistergeschichten. Für einen kalten, dunklen Winterabend ist „Haus der Geister“ aber eine passende Lektüre 🙂

    1. Oh! Du hast ihn also schon gelesen! Das ist gut zu wissen. Ich habe ihn beim Räumen gefunden und dachte: Wow! Den hatte ich völllig vergessen!

      1. ja, „Der Spiegel im Spiegel“ ist so ein MUSS MAN MAL GELESEN HABEN Buch. Im übrigen werde ich dann wohl heute tatsächlich noch das „Siebentürmeviertel“ beenden können.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s