Nachdem ich ja zuletzt das Buch „Am dunkelsten Tag“ von Nora Roberts nur so verschlungen habe, konnte ich nicht anders und organisierte mir direkt das nächste Hörbuch über meinen Audible Acount. Dieses Mal entschied ich mich für den Roman „Dunkle Herzen“, ebenfalls ein Romantic Suspense-Roman der Autorin.

In „Dunkle Herzen“ begleiten wir die New Yorker Bildhauerin Clare Kimball zurück in ihr Heimatdorf. Dort zieht sie in das zur Zeit leerstehende Haus ihrer verstorbenen Eltern. In Emmitsboro/ Maryland fühlt sich Clare recht schnell wieder zu Hause und beginnt an einer neuen Serie von Skulputuren und trifft auf Cameron Rafferty, den ehemaligen Mädchenschwarm ihrer Schule, der heute Sheriff in Emmitsboro ist. Alles könnte so schön sein, würde Clare nicht seit ihrer Kindheit von Albträumen geplagt… in diesem zelebrieren maskierte Männer eine schwarze Messe. Zurück in der Heimat mehren sich dort düstere Ereignisse und Clare und Cameron geraten in Gefahr…

Wie auch im letzten Roman, den ich von der Autorin als Hörbuch hörte, gelang es Nora Roberts auch hier, einem die Personen schnell ans Herz wachsen zu lassen. Ich mochte die eigensinnige Clare, den um Beherrschung ringenden Cameron und alle anderen sehr. Bis auf Clares Bruder Blair, den ich irgendwie nicht gut beschrieben und deshalb sehr durchsichtig fand.

Und auch die Story gefiel mehr sehr gut. Allerdings… das Buch war echt brutal geschrieben. Ich wollte manche Dinge gar nicht so genau wissen, wie sie dort beschrieben wurden und ab und an, bin ich deshalb im Verlauf etwas gesprungen.

Der Schluss enthielt aber eine sehr unerwartete Wendung, die mich ziemlich begeistert hat.

Aufgrund der düsteren Intensität des Buches mache ich nun erst einmal eine Nora Roberts-Pause und lese stattdessen einen Familiengeheimnis Roman und höre „Harry Potter und die Kammer des Schreckens“ gelesen von Felix von Manteuffel.

Erschienen ist das Hörbuch, wieder wunderbar eingelesen von Vanida Karun, im Randomhouse Verlag.