Wer kennt sie nicht, die düstere Volkssage um die Mühle am Koselbruch? Dort lebt der schwarze, teuflische Müller und hält sich Gesellen, die letztlich dazu dienen, dass er am Leben bleiben kann? Ich entdecke die Geschichte um Krabat, den Zaubererbruder, der sich zur Wehr setze, in meiner frühen Jugend. Und ich finde, damit hatte ich durchaus Glück. Denn auch wenn Otfried Preußler stets dafür stand, tolle Kinderbücher zu schreiben, finde ich, dass Krabat defintiv zu den Jugendbüchern gehört.

Wer von Euch hat sie gelesen?
Wie erinnert Ihr Euch an Sie?