Gedankenort

[#minathon 2016 no.2] Literatur aus den Niederlanden und Flandern

Guten Morgen Ihr Viel-Leserinnen!
Naaaaa – wie lange habt Ihr noch gemacht und wild gelesen? Und vor allem was!?
img_8669
Ich kam durch den gestrigen Messebesuch noch nicht sooo ausführlich zum Lesen. Immerhin landete ich heute früh mit Gerhard Jägers Debütroman und Kaffee und Katze im Bett. Ein so tolles Buch! Ich lege es Euch sehr ans Herz! Wenn Ihr mal reinstöbern wollt: „Der Schnee, das Feuer, die Schuld und der Tod“

Für heute will ich Euch einfach ein paar Leseproben ans Herz legen – und zwar aus dem Buchmesse-Ehrengastland „Niederlande/ Flandern“! Ich habe in der akutellen Ausgabe vom Bücher Magazin einen tollen 24seitigen Beitrag über den Ehrengast gelesen und dort die ein oder andere, für mich spannende Entdeckung gemacht. Hier sind die Leseproben:

Zunächst die Leseprobe zu Ilja Leonard Pfeijffers Roman „Das schönste Mädchen von Genua“. Das musste einfach mit rein, weil ich den Schrifsteller so umwerfend attraktiv finde…kicher… Ich bin selbst gespannt auf die Leseprobe… Erschienen ist das Buch im Aufbau Verlag.
Und den Roman „Muttermale“ von Arnon Grünberg aus dem Kiepenheuer & Witsch Verlag fand ich auch sehr ansprechend. Leider habe ich es nicht geschafft, Grünberg auf der Messe zu sehen.

Ich fände es super, wenn die ein oder andere von Euch die Leseproben lesen würden, um sich mit mir darüber auszutauschen!

Das nächste Update gibt es wahrscheinlich heute Abend um ca. 18.00 Uhr. Bis dahin, seid fleißig!

Zum Hauptbeitrag des #minathon mit allen Teilnehmerinnen!

Advertisements

11 Kommentare zu „[#minathon 2016 no.2] Literatur aus den Niederlanden und Flandern

      1. Ich habe meine Eindrücke zu den Leseproben gestern auf dem Blog festgehalten. Bist du schon dazu gekommen, in die Leseproben reinzuschauen? Wenn ja, wie haben sie dir gefallen? Konnten sie dich neugierig auf mehr machen?

      2. Guten Morgen!
        Ich werde Deine Eindrücke gleiche lesen gehen! Aber erst muss ich noch die eine selbst lesen. Ich habe bisher nur „Muttermale“ probegelesen!
        Liebe Grüße,
        Mina

  1. Ich wollte hier noch kurz meine Eindrücke, zu den recht spontan gewählten Lesenproben niederschreiben:
    Bei dem Roman „Das schönste Mädchen…“ ging es mir ähnlich wie Kathrin von Phantásienreisen (schaut mal bei ihr vorbei! Sie hat den Lesemarathon insgesamt ganz toll festgehalten!): mir waren die zusammengwürfelten, sich aneinanderreihenden Beobachtungen des Erzählers nicht zugänglich. Ich kam mir irgendwie durch Genua gezerrt vor, ohne irgendwo verweilen zu dürfen. Auch wenn „Das Mädchen“ den roten Faden in der Geschichte zu bilden scheint. Mich würde der Roman mit Sicherheit dazu verleiten, nur die Passagen mit dem Mädchen zu lesen, da mich alles andere zu sehr verwirren würde. Also, schöner Pirat, leider werde ich Deinen Roman nicht lesen!

    Bei „Muttermale“ tendiere ich auch eher dazu, das Buch nicht zu lesen. Zwar finde ich diese bizarre Welt auch aus beruflicher Perspektive interessant, doch ist mir dann doch zu alltäglich in ihrem Wahnsinn. Das hat mich nicht ergreifen können. Mich muss ein Buch schon richtig packen, damit ich damit was anfangen kann!

    Wie fanden denn die anderen die Leseproben?

    1. Hallo Mina,

      interessant, dass du ähnliche bzw. die gleichen Kritikpunkte hast. Ich frage mich beim „schönsten Mädchen“ immer wieder, ob sich der Eindruck bei einer längeren Leseprobe vielleicht verändert hätte oder ob die Geschichte wirklich weiter so aneinandergebastelt daherkommt …

      „Muttermale“ fällt bei mir in die Kategorie der Bücher, die ich eventuell mal lesen würde, aber dann nur als Leihexemplar – um es zu kaufen, hat es mich einfach nicht genug gepackt. Wie bei dir muss auch mich der erste Eindruck eines Buches zu 100 % überzeugen, damit ich es kaufe. Interessant hätte ich aber deinen Blick auf das gesamte Buch gefunden, da du ja nun aus deiner beruflichen Position heraus eine ganz andere Sicht darauf hast als wir „Außenstehenden“. Doch wenn dich der Anfang schon nicht ganz fesseln konnte, hättest du dich im weiteren Verlauf vielleicht eh nur geärgert und das Buch irgendwann enttäuscht zur Seite gelegt …

      Trotzdem bin ich dir dankbar, dass du uns zu den Leseproben geführt hast – mir waren beide Bücher gänzlich unbekannt und im Buchhandel wäre ich vermutlich gar nicht auf sie aufmerksam geworden. Dank dir konnte ich nun einmal ganz unverbindlich aus den gewohnten Gefilden ausbrechen.

      Liebe Grüße
      Kathrin

      PS: Danke für den Hinweis auf meinen Blogbeitrag! 🙂 Ich werde ja fast rot bei so vielen Komplimenten!

      1. Liebe Kathrin,
        gern geschehen! Lächel! Lob, wem Lob gebührt!

        Ich wollte eigentlich sogar noch mehr Leseproben einbinden. Habe das aber irgendwie nicht geschafft.

        Bei Büchern, die Themen aus meinem Berufsleben einbinden, bin ich immer eher zurückhaltend. Mein Job nimmt so schon einen Großteil meines Lebens ein und dadurch sträube ich mich dann auch immer ein wenig, solche Bücher wirklich zu lesen. Ich mag es mehr, wenn Bücher nicht einen solchen Schwerpunkt haben und ich mir dann aber über die Charakteren in ihrem alltäglichen Leben Gedanken machen kann.

        Liebe Grüße!
        Mina

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s