Gedankenort

[#minathon 2016 no.4] Neuerscheinung und Must Read

Guten Morgen!
Wie bereits vorhin über Twitter angekündigt, bin heute früh etwas verspätet hier gelandet, um zu Bloggen. Aber es war einfach zu schön! Der Wald ums Haus liegt im Nebel, die Bucheckern knallen aufs Dach… da war es im Bett mit Kaffee und Buch (Katze war draußen unterwegs) einfach zu gemütlich. Lächel.

img_8669

Mein #minathon steht dieses Mal sehr im Zeichen von Ruhe und Genuß! Während ich ja sonst immer sehr viele Seiten schaffe, handhabe ich es dieses Mal ähnlich wie auf der Buchmesse: ich lass mich treiben und genieße. So kommt es auch, dass ich von den vorgestellten Büchern zu Beginn, zwar in zweien lese (Gerhard Jäger und Erik Kriek „Jenseits…“), ansonsten aber in verschiedene Bereiche abschweife. Ich las gestern ein tolles Buch über die Wikinger-Zeit und wie man sie originalgetreu nachstellen kann („Wikinger selbst erleben“).

Das passte thematisch gut zum restlichen Tag, da wir dran waren für einen Freund neue LARP-Kleidung zu nähen… Außerdem durchforstete ich ein wenig die Mitbringsel von der Buchmesse und huschte über Verlagsseiten (hauptsächlich Kochbücher schauend). Dadurch landete ich heute früh auch bei meinem derzeitigen Lieblings-Vegan-Kochbuch: Vegan kann jeder! vom eatthis-blog.

Was ich heute noch so lesen werde, weiß ich noch nicht. Auf jeden Fall werde ich die „Clifton-Saga“ weiterhören, da ich noch ein wenig Haushalt zu machen habe und Maronen sammeln möchte.

Doch nun endlich nach viel Geblubber zu der Aufgabe des heutigen Morgens! Es wird ja immer später – Himmel!

Ich wollte zwei Dinge gerne von Euch wissen:

  1. Auf welche Neuerscheinungen freut Ihr Euch dieses Jahr noch ganz besonders?
  2. Welches Buch auf Eurem SuB wollt Ihr unbedingt dieses Jahr noch lesen?

Ich selbst könnte auf diese Fragen mit Bergen von Titeln aufwarten… Ein Versuch, eine Auswahl zu treffen…

Zur ersten Frage: Die Neuerscheinungen, auf die ich mich dieses Jahr noch am meisten freue, sind vor allem auf „Der Galgenvogel“ von Antonia Hodgson. Hier handelt es sich um einen weiteren Roman rund um Thomas Hawkins, den Protagonisten aus ihrem Roman „Das Teufelsloch“, das mich absolut in seinen Bann gezogen hatte! Ich saß Stunden vor dem Kamin und wollte nicht mehr aus dieser Welt auftauchen. Außerdem freue ich mich wahnsinnig, dass die Reihe um die Sieben Schwestern von Lucinda Riley weitergehen wird und mit „Die Schattenschwester“ im November im Handel erhält sein wird. Band I „Die sieben Schwestern“ und Band II „Die Sturmschwester“ habe ich ja bereit gehört und bin wie zumeist völlig überzeugt von Rileys Geschichten!

Zur zweiten Frage: Diese ist ja noch viel schwerer kurz zu beantworten (und sie lang zu beantworten, wäre gänzlich unmöglich!). Nun, einfach gesagt, ALLE?!?! Da ich aber eher einen HuB (Haus ungelesener Bücher) habe, denn einen SuB, wäre das eine Lebensaufgabe… Es bleiben noch ca. zwei Monaten in diesem Jahr übrig. Nicht allzuviel Zeit, um Berge von Büchern zu verschlingen. Zur Zeit schaffe ich gerade drei Romane im Monat und vielleicht ein Hörbuch. Das ist ziemlich mau. Ich wähle jetzt einfach mal welche aus, die mir besonders am Herzen liegen. Da wäre dieses unglaublich wundervoll aufbereitete Buch „S – Das Schiff des Theseus“ von J.J. Abrams und Doug Dorst. Das habe ich gerade vor ein paar Tagen zu lesen begonnen. Ein bibliophiles Meisterwerk! Und ich möchte auf jeden Fall noch „Der Mann, der den Regen träumt“ von Ali Shaw lesen. Das steht schon das ganze Jahr ganz oben auf der Liste und noch immer habe ich es nicht gelesen!

Ich bin gespannt, was Ihr so zu berichten habt! Heute Abend um 18.00 Uhr kommt dann ein letzter Beitrag online. Ich bin zu diesem Zeitpunkt mit meinen Eltern zum Abendessen verabredet, werde aber im Anschluss daran noch einmal online kommen und Eure Kommentare lesen und bearbeiten. Ich wünsche Euch einen bezaubernden Lese-Sonntag!

 

Advertisements

9 Kommentare zu „[#minathon 2016 no.4] Neuerscheinung und Must Read

  1. „S – Das Schiff des Theseus“ liegt hier auch noch ungelesen … Optisch ist es natürlich ein Highlight. Ich bin gespannt, ob dich auch der Inhalt überzeugen kann. Wie liest du es: Erst die eigentliche Geschichte ohne die Anmerkungen oder beides zeitgleich?

  2. 1. Auf welche Neuerscheinungen freut Ihr Euch dieses Jahr noch ganz besonders? Auf jeden Fall freu ich mich noch auf das Neueste Buch von Arnon Grünberg „Muttermale“ … das hab ich noch nicht käuflich erworben, aber ich mag seinen Schreibstil und ich will mehr von ihm lesen. auch gerade weil das autobiografisch ist.
    Welches Buch auf Eurem SuB wollt Ihr unbedingt dieses Jahr noch lesen? Da sind so verdammt viele noch … aber irgendwie würde ich schon ganz gern noch den Doctor Who Roman von A.L. Kennedy endlich mal lesen. Allein die Dicke und dass es in Englisch ist, stört mich gerade. Vielleicht aber im Urlaub.

    1. Ohhhh – Muttermale….dann bist Du die einzige, die es doch packen konnte. Ich kannte von ihm vorher nichts und komme mit seinem Schreibstil nicht so klar. Aber seine Biographie fand ich sehr spannend!
      Ich muss ja gestehen, dass ich den Doktor Who gar nicht kenne, von dem immer alle reden. Ist das so sehenswert? Bzw. lesenswert?

      1. Keine Ahnung, ob das lesenswert ist … die Doctor Who Geschichte, aber es ist von A.L. Kennedy geschrieben, von der ich alles lese. Und von Arnon Grünberg habe ich bisher nur tolle Bücher gelesen.

  3. Ach, über dich entdecke ich ja gleich ein paar spannende Neuerscheinungen! Fein. (:
    Also alle Bücher, auf die ich so hinfieberte, sind bereits erschienen.. gerade der neue Murakami und das neue Bändchen von Banana Yoshimoto habe ich letzte Woche in der Buchhandlung meines Vertrauens gekauft. Im November komme ich hoffentlich zu deren Lektüre.
    Ein Buch, das ich bereits seit letztem Jahr lesen wollte, ist definitiv „Der Archipel Gulag“, das habe ich mir jetzt mit Anne (Literaturlärm) zum gemeinsamen Lesen im November vorgenommen und bin froh, dass ich es nicht allein lesen muss. Ist ja doch etwas harter Stoff.
    Für „Das Schiff des Theseus“ muss man sich mal gemütlich viel Zeit nehmen, das fordert ja doch einiges an Aufmerksamkeit, ist aber [da kann ich deinem Wortlaut nur zustimmen] wirklich ein bibliophiles Meisterwerk, einfach eine Hommage ans Medium Buch… tolles optisches und haptisches Erlebnis. (:
    Lg, Sophie

    1. Liebe Sophie!
      Ach ja – ich sehe ja immer auf Deinem Kanal, wie sehr Du die liebe Banana schätzt! Und ich kam so gar nicht mit ihr zurecht. Ich las ja „Der See“ von ihr und habe nach diesem Büchlein die Sache mit der japanischen Literatur für mich abgehakt. Denn auch Murakami kann mich so gar nicht packen. Und ich las noch von irgendeiner anderen japanischen Schrifstellerin etwas, zu dem ich auch keinen Zugang fand. Wobei so etwas dann auch sehr erleichternd sein kann, da man dann ein Genre oder ein Land für sich ablegen kann. Es gibt ja sowieso viel zu viele tolle Bücher! lächel

      „Der Archipel Gulag“ sagt mir nichts, klingt aber schon anspruchsvoll und „nicht einfach“. Da bist Du sicher bei Anne in guten Händen. Ihr macht das schon. Bin auf Eure beiden Rezis gespannt. 🙂

      Liebe Grüße Dir!
      Mina

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s